Prozess und Konditionen

IMAS in Kürze

Prozessbeschreibung
  1. Der Insolvenzverwalter stellt bei INSOFINANCE einen Antrag auf Verschaffung einer Massefinanzierung.
     
  2. INSOFINANCE prüft die Unterlagen auf Vollständigkeit, informiert die Kredit gebende Bank und übermittelt der Bank die geprüften, vollständigen Unterlagen (inklusive Entscheidungsdokumentation) zur autonomen Entscheidung über den Kreditantrag.
     
  3. INSOFINANCE erstellt eine „Vereinbarung über die Stellung von Sicherheiten für eine Massefinanzierung“  und übermittelt den Massekreditvertrag der Bank und die Vereinbarung der INSOFINANCE an den Insolvenzverwalter (Bindungsfrist zur Annahme: 1 Woche). 
     
  4. INSOFINANCE erhält die Verträge bei Annahme durch den Insolvenzverwalter zurück.
     
  5. Insolvenzverwalter stellt INSOFINANCE Sicherheiten für eventuelle Regressansprüche bei Inanspruchnahme der Barsicherheit.
     
  6. INSOFINANCE stellt die Barsicherheit an die Bank.
     
  7. INSOFINANCE begleitet Kontoeröffnung und Kreditausreichung durch das Kreditinstitut.
     
  8. Nach Rückführung des Massekredits durch den Insolvenzverwalter erfolgt die Freigabe der Sicherheit an das insolvente Unternehmen.
 
Konditionenstruktur
 
Für den Antragsteller ergeben sich folgende, nach Einzelpositionen aufgegliederte Gesamtkosten:
  1. Zinsen für den Massekredit:
    Der Zinssatz orientiert sich an einem Referenzzinssatz und beträgt derzeit ca. 2,5% p.a.
     
  2. Bearbeitungsentgelt:
    Einmalige Fallpauschale bei Rücksendung des Kreditvertrages für die Bearbeitung der Massefinanzierung. Es ist gestaffelt nach Höhe des Kreditvolumens und beträgt zwischen TEuro 2,5 und 15.
     
  3. Haftungsvergütung:
    Diese laufzeitabhängige Vergütung wird für die Dauer der Stellung von Barsicherheiten abgerechnet und beträgt derzeit ca. 6,5% p.a.
     
  4. Success Fee:
    Diese einmalige Fee wird fällig mit Beendigung des Kreditvertrages und beträgt zwischen 5% und 9,5% des Darlehensbetrages.